Handpflege: Was unseren Händen gut tut

Pericosa Handpflege Handhygiene RefreshME Handgel

Das tut den Händen gut: Handpflege Tipps

Ohne Sie wäre unser Alltag kaum vorstellbar. Sie helfen uns bei nahezu allen Aktivitäten, sind ein enorm wichtiges Körperteil und verbessern spürbar die Lebensqualität. Die Rede ist von unseren Händen. Also haben sie sicherlich auch eine Belohnung verdient. Daher hier einige Handpflege Tipps.

Pericosa Pflege Tipps Hände

Unsere Hände sind empfindlich 

Neben Einflüssen wie trockener Luft, Hitze oder Kälte, ist der natürliche Schutzfilm unsere Hände vor allem durch den täglichen Einsatz beansprucht. Unsere Haut auf den Handrücken Außenflächen ist beispielsweise sehr dünn, hat kaum Fettgewebe und wenige Talgdrüsen. Auf der Innenseite, also auf den Handflächen, finden sich hingegen viele Schweißdrüsen und gar keine Talgdrüsen. Im Ergebnis kann die Haut hier schneller austrocknen, insbesondere durch häufiges Waschen.

Pericosa Hände Desinfektionsgel Schutz Viren Bakterien
Spendet Feuchtigkeit & reinigt

Handpflege durch Eincremen 

Hygiene ist für unsere Hände enorm wichtig. Regelmäßige Reinigung beugt unliebsamen Erregern wie Bakterien oder Viren vor und verhindert so die Weitergabe und Infektion anderer. Der oft ungewünschte Nebeneffekt: Unsere Hände verlieren an Feuchtigkeit, die Haut wird trocken. Daher ist es sehr sinnvoll die Hände ab und an mit Feuchtigkeit zu versorgen oder einzucremen. Durch den großen Markt an Handpflege Produkten findet sich für jeden Geschmack das passende Produkt. 

Auch Hausmittel wirken wahre Wunder 

Das wussten schon unsere Großeltern. Hausmittel können manchmal Wunder bewirken und sind eine gute Alternative zu herkömmlichen Handpflege Produkten. Denn so manch natürliches Produkt enthält gesunde Wirkstoffe, die unserem Körper gut tun. 

So schwört manch einer zum Beispiel auf die natürliche Wirkung von Kokosöl. Es soll für die Hautberuhigung sorgen und den Heilungsprozess von Rissen und Schäden positiv beeinflussen. Darüber hinaus verschafft das Kokosöl den Händen einen Feuchtigkeitsschub, der für ein samtig- weiches Gefühl sorgt. Wichtig dabei: Vor dem Einreiben sollten die Hände sauber sein. 

Handpflege Hausmittel Kokosöl Tipp Pericosa
Handpflege Hausmittel Kokosöl

Ähnliche Effekte lassen sich auch mit Oliven- und Mandelöl oder Avokados erzielen, die vor dem Auftragen auf die Haut zu Mus verarbeitet werden sollten. 

Handpflege durch Peeling

Auch darüber freuen sich unsere Hände. Und auch hier können einfache Haushaltsprodukte zu wahren Gesundheitshelfern werden. Grundstoffe für den Peeling-Effekt können beispielsweise Salz, Zucker oder Körner sein, die dann beim Einreiben die Durchblutung unserer Hände anregen. Kombiniermöglichkeiten mit den Grundstoffen gibt es viele. Möglich ist zum Beispiel die Verwendung der bereits angesprochenen Öle, Honig, Avokado oder auch Joghurt, dessen Milchsäuren vitalisierend wirken. Passende Mischungsverhältnisse und konkrete Rezepte lassen sich problemlos im Internet finden. Aber auch Apotheken oder Drogerien sind als Fachansprechpartner eine gute Alternative. 

Reflexzonen stimulieren und Durchblutung fördern

Was unserer Haut generell auch gut tut ist die Stimulation von Reflexzonen und die Förderung der Durchblutung. Herstellen lässt sich das einfach durch Hilfsmittel wie einen Noppen-Ball. Oft aus Gummi hergestellt sorgen die Noppen des Balls für einen zarten Druck, Stimulation und eine bessere Durchblutung des Gewebes. 

Wellness Handpflege Tipps Pericosa

Übrigens kann man auch beim Eincremen der Hände für zusätzliche Beweglichkeit der Finger sorgen und so denkbaren Arthrosen vorbeugen. Dafür einfach die Finger ein wenig dehnen, vielleicht mal in die Länge ziehen und die einzelnen Fingergelenke massieren. 

Wellness für die Hände: Das Handbad 

Was für den ganzen Körper wohltuend ist, gilt auch für unsere Hände. Schon ein leicht warmes Handbad für zehn Minuten sorgt für einen angenehmen Wellness Effekt. In dieser Zeit können die Wirkstoffe in die Haut einziehen und das Gewebe beruhigen. Passende Zutaten für die Handpflege gibt finden sich auch hier im Handel oder der Hausapotheke. 

Handpflege durch Handmaske 

Was wir vom Gesicht schon kennen, wirkt sich auch positiv auf die Hände aus. So sorgt eine Handmaske für Pflege und Feuchtigkeit. Für die Handmaske am Tag sollte man sich etwa fünfzehn bis dreißig Minuten Zeit nehmen. Geeignete Mittel für die Handmaske sind auch hier Produkte aus dem Handel oder dem Haushalt, wie beispielsweise Quark, Gurken, Avokados oder Eier. Als praktikabel für die Handmaske über Nacht haben sich Baumwollhandschuhe erwiesen. Einfach über die Hände stülpen und wohlig einschlafen. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.