Welt-Hygiene-Tag: Hände-Reinigung schützt Leben

Welt-Hygiene-Tag WHO Handhygiene sichert Leben

Warum saubere Hände wichtig sind: WHO Welt-Hygiene-Tag 

Einmal im Jahr erinnert die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization) – kurz WHO genannt – daran, wie wichtig die Hygiene für unser Leben ist. Dabei kommt der Händehygiene eine besondere Bedeutung zu. Auch dieses Jahr fällt der Welt-Hygiene-Tag auf den 5. Mai.

Handhygiene gegen Erreger: WHO Empfehlung zum Welt-Hygiene-Tag

Nicht erst seit dem SARS-CoV-2 und der damit verbundenen Krankheit COVID-19 setzt sich die WHO für das Thema Hygiene ein. Daher unterstützt die Weltgesundheitsorganisation schon seit einigen Jahren mit der weltweiten Kampagne SAVE LIVES. Ziel ist es bei allen Menschen auf der ganzen Welt ein Bewusstsein zu schaffen, wie sinnvoll und wichtig die Handhygiene ist. 

Hände Desinfektionsgel viruzid Corona Grippe

Für die WHO steht fest: „Die Händehygiene ist eine der wirksamsten Maßnahmen zur Verringerung der Ausbreitung von Krankheitserregern und zur Vorbeugung von Infektionen, einschließlich des COVID-19-Virus.“

„Das COVID-19-Virus verbreitet sich hauptsächlich durch Tröpfchen- und Kontaktübertragung. Die Kontaktübertragung bedeutet das Berühren infizierter Personen und/oder kontaminierter Gegenstände oder Oberflächen. So können die Hände Viren auf andere Oberflächen und/oder auf Mund, Nase oder Augen übertragen, wenn Sie sie berühren.“

Wo ist der Unterschied zwischen der Tröpfchen- und Schmierinfektion 

Krankheitserreger wie Viren oder Bakterien können auf unterschiedliche Arten übertragen werden. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) nennt vier verschiedene Wege der Übertragung. Neben der Übertragung durch Wasser und Lebensmittel, ist die Tröpfchen- und Schmierinfektion häufig für Krankheiten verantwortlich. 

Bei der Tröpfcheninfektion starten die Erreger gerne im Rachenraum oder dem Atmungstrakt. Beim Niesen, Husten oder Sprechen gelangen diese dann in Form von winzigen Speichel-Tröpfchen an die Luft. Beim Einatmen der Luft durch andere Menschen, werden die Erreger dann aufgenommen. Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Erreger direkt von der einen auf die andere Person übertragen werden, beispielsweise durch einen Kuss. Übertragende Viren können zum Beispiel das Influenza- oder Corona-Virus sein. Bei den Bakterien können Krankheiten wie Keuchhusten oder Scharlach hervorgerufen werden. 

Handhygiene WHO Händereinigung
Quelle: WHO

Im Gegensatz dazu können Erreger auch durch Kontakt übertragen werden. Hier spricht man auch von einer Schmierinfektion. Dabei haben die Erreger zwei Möglichkeiten der Verbreitung. Bei der Verbreitung über den Menschen ist oft der Weg über die Hände die Infektionsursache. Niest zum Beispiel eine an Grippe erkrankte Person in die Hand, ist diese mit Viren belegt. Die Weitergabe der Viren erfolgt dann durch einfaches Händeschütteln. Problematisch wird es dann, wenn die berührte Person mit seinen Händen den Mund, die Nase oder die Augen berührt – oft ganz unbewusst und mehrfach am Tag. Denn so kann die Ansteckung mit dem Erreger über die Schleimhäute erfolgen. 

Die andere Art der Verbreitung erfolgt über Gegenstände. Beispiele hierfür sind Türgriffe, Armaturen, Smartphone-Displays, Bankautomaten-Tastaturen oder -displays, Tastaturen, Griffe von Einkaufswagen oder -körben, Griffe von Türen der Kühlschränke und Truhen im Supermarkt, Treppen- und Rolltreppengeländer, Selbst-Check-In Automaten an Flughäfen, Fahrkartenautomaten oder die Zapfpistole beim Tanken. Auch hier werden dann die Erreger über die Hände weitergegeben und später unbemerkt zum Gesicht transportiert. 

Interessant sind in dem Zusammenhang Erkenntnisse australischer Wissenschaftler. Ging man bisher davon aus, dass das Corona-Virus auf glatten Oberflächen etwa 3 Tage überlebensfähig ist, so fand die Wissenschaftsbehörde Csiro heraus, dass bei einer Raumtemperatur von etwa zwanzig Grad das Corona- Virus sogar bis zu 28 Tage überleben kann. Im Vergleich dazu schafft es ein Influenza-Virus nur auf etwa 17 Tage, was zeigt, wie widerstandsfähig das Corona-Virus ist.

Welt-Hygiene-Tag: Wasser, Seife und Hand Desinfektion helfen

Mit sauberen Händen trägt, bezogen auf die Verbreitung von Viren und Bakterien, jeder zu seinem und dem Schutz anderer Menschen bei. Handhygiene leistet so einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Gesundheit. 

Handhygiene WHO Händewaschen Handdesinfektion
Quelle: WHO

Um seine Hände regelmäßig zu reinigen gibt es auch aus Sicht der WHO zwei einfache und effektive Möglichkeiten. So schützen entweder die Verwendung von Wasser und Seife oder der Einsatz einer Händedesinfektion. Nutzt man beispielsweise ein Hand Desinfektionsgel für unterwegs, so rät die Weltgesundheitsorganisation dazu ein alkoholbasiertes Produkt zu wählen. Um sicher zu stellen, dass ein Hände Desinfektionsgel mit Alkohol auch tatsächlich gegen Bakterien und spezielle Viren wirkt, lohnt sich ein genaueres Hinschauen. Denn nicht jedes Handdesinfektionsgel entfernt auch unliebsame Erreger wir das Influenza- oder Corona Virus. 

Noch mehr Informationen zur Gesundheit und Handhygiene

Weitere Informationen zum Thema Gesundheit und zum Welt-Hygiene-Tag findet man zum Beispiel auf den Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Weltgesundheitsorganisation.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.